zurück zur Übersicht

Für Ausdruck sammeln
Diese Seite drucken

Kurzzeitwohngruppe Brücke, vBS Bethel

Ebenezerweg 14
33617 Bielefeld
Deutschland

Ansprechpartner: Andreas Karger


Ansprechpartner:  Andreas Karger
Telefon:  0521-1443313
Fax:  0521-1443320
Email:  andreas.karger@bethel.de
 

Ausstattung:
Nachtwache


Form des Kurzzeitangebotes:
Stationäre Kurzzeitbetreuung für Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Behinderungen / Einrichtung der Eingliederungshilfe

Eingestreute Plätze:
Nein

Solitäre Einrichtung:
Ja (Im Erdgeschoss befindet sich eine stationäre Wohngruppe für Kinder und Jugendliche mit komplexen Behinderungen. In „Sichtweite“ befinden sich Einrichtungen mit mehreren stationären Gruppen für Kinder, Jugendliche, teils junge Erwachsene mit unterschiedlichen Behinderungen. Eine enge Kooperation mit diesen Gruppen findet statt.)

Anzahl der Plätze:
8 Zimmer (Bis zu 16 Gäste können gleichzeitig stationär betreut werden, sofern eine Belegung aller Zimmer jeweils als Doppelzimmer möglich ist)

Altersspektrum:
0-18 Jahre (Bei Erreichen der Volljährigkeit gibt es in der Nähe die Kurzzeitbetreuung Sinai für erwachsene Menschen, zu welcher ein Kontakt vermittelt wird, sofern gewünscht)

Altersschwerpunkt:
4-18 Jahre

Behinderungsformen und –schwerpunkte:
Kinder und Jugendliche mit geistigen Behinderungen, Epilepsien, Körperbehinderungen, Autismus, und anderen Behinderungsformen.

Ausschlusskriterien:
Massive Fremdgefährdungen durch Aggressionen/körperliche Übergriffe, Kinder/Jugendliche mit Beatmungspflicht

Informationen über das Team

Berufsgruppen:
ErzieherInnen, HEP, (Kinder-)krankenschwestern/-pfleger, unterstützt durch erfahrene Mitarbeitende ohne 3-jährigen Abschluss

Anzahl der Mitarbeitenden:
ca. 30 mit sehr unterschiedlichen Stellenanteilen
Nachtwache: Examinierte Pflegefachkraft (zuständig für Dauerwohngruppe und Kurzzeitbereich) unterstützt durch einen nächtlichen Bereitschaftsdienst in der Gruppe bei entsprechendem Bedarf im Kurzzeitbereich, ansonsten durch eine Rufbereitschaft

Zusammenarbeit mit Eltern/Angehörigen

Eingewöhnungsphase:
Erstaufenthalt mit 2-3 Übernachtungen, individuelle Abstimmung mit Eltern möglich

Elternkontakte:
Intensive Aufnahme- und Entlassgespräche zu jedem Aufenthalt; individuelle Absprachen zu Kontakten während der Aufenthalte; regelmäßig schriftliche Infos zu aktuellen Themen, Aktivitäten; Jahresplanung der Termine fürs Folgejahr mit allen Familien

Tagesstruktur:
Individuelle Tagesgestaltung, stets abhängig von den anwesenden Gästen. Bei „Bielefelder SchülerInnen“ in der Regel Fortführung der gewohnten Tagesstruktur mit Schulbesuch. Ansonsten richtet sich die Gestaltung nach den Fähigkeiten und Wünschen der Kurzzeitgäste und den Möglichkeiten der Gruppe im Rahmen der jeweiligen Belegungssituation. Wichtige Stichworte sind für uns: bestmögliche Pflege, Versorgung und Beaufsichtigung, angemessene lebenspraktische Förderung und Förderung des sozialen Miteinanders (bei Berücksichtigung individueller Rückzugsmöglichkeiten), Spaß haben

Kooperationen mit Schulen:
Austausch mit den Bielefelder Schulen, insbesondere mit der Mamre Patmos Schule in Bethel

Kooperationen mit Wohnangeboten in Bethel.regional:
Enge Kooperation mit den stationären Wohnangeboten für Kinder und Jugendliche der Region und der Kurzzeitbetreuung Sinai für erwachsene Menschen, sowie bei Bedarf mit weiteren Kurzzeitanbietern im weiteren Umfeld

(Fach)ärztliche Versorgung:
Zusammenarbeit mit den Kinderärzten in Bielefeld, bei auswärtigen Kindern mit einer Gemeinschaftspraxis am Ort, zudem Nähe zur Kinderklinik des Evangelischen Krankenhauses Bielefeld

Therapiemöglichkeiten:
Weiterführung von KG, Physiotherapie, etc. bei Vorlage eines Rezeptes („Hausbesuch“) durch eine erfahrene Praxis

Besondere pädagogische Ausrichtung / Angebote:
Mehrere Gruppenfreizeiten im Rahmen der Kurzzeitbetreuung; besondere Erfahrung im Umgang mit Menschen mit Autismus inklusive Beratungsmöglichkeiten durch einen eigenen Fachdienst