Für Ausdruck sammeln
Diese Seite drucken

becura für Eltern

becura hilft Eltern die richtige Kurzzeiteinrichtung für ihr Kind mit Behinderung zu finden.

Ausgehend von der besonderen Lebenssituation der Familien, bietet becura Vätern und Müttern und Institutionen, die diese beraten, grundlegende Informationen über das Kurzzeitwohnen. Die Eltern brauchen Entscheidungssicherheit um ihr Kind einer Einrichtung guten Gewissens anvertrauen zu können.
Das weite Spektrum der Anforderungen, die an Kurzzeiteinrichtungen gestellt werden, zeigt sich zum einen an den ausgesprochen schwierigen Betreuungssituationen mit jungen Menschen mit Behinderungen, die durch ihr herausforderndes Verhalten, Familien an die Grenze Ihrer Belastbarkeit führen.
Zum anderen ist die Begleitung und Betreuung von Jugendlichen, Kindern und jungen Erwachsenen, die aufgrund ihrer schweren, mehrfachen Behinderungen
eines höheren Pflegeaufwandes bedürfen und deren Lebensspanne häufig verkürzt ist, eine gewaltige Herausforderung.
becura sieht es als Aufgabe an, spezielle Kurzzeiteinrichtungen für die Bedürfnisse von sehr unterschiedlichen Menschen mit Behinderungen qualitativ
darzustellen. Nur wenn angemessene, passgenaue und individuelle Angebote vorliegen, werden Kurzzeiteinrichtungen von den Eltern als gute Urlaubsorte wertgeschätzt und letztlich als Entlastungsangebote angenommen. Allen Eltern ist der Wunsch nach Erholung und Entspannung, aber nur wenn sie darauf vertrauen können, dass ihr Kind gut und sicher aufgehoben ist.
Ein großes Problem für eine Familie in der ein Kind mit Behinderung lebt, ist ein Ort zu finden, in der die Pflege gesichert und das Kind sich wohlfühlt, weil seine
Bedürfnisse erkannt werden und ein adäquater Umgang damit selbstverständlich ist.
becura gibt unabhängig von einzelnen Trägern Vätern und Müttern die Möglichkeit sich zu informieren. Sie sollen das Kurzzeitwohnen als Entlastung erleben.
Es bedarf einer kompetenten Institution wie becura an die sich Eltern wenden können , um sich eingehend beraten zu lassen.